+49 89 419694-13|info@avr-messe.de

Kosten senken mit Profi-Training im SiFaT-Lkw-Simulator

Ob es ein Effizienztraining ist, das den Flottenverbrauch nachhaltig senkt, oder ein Sicherheitstraining, das hilft, Unfälle, Reparaturkosten und Ausfallzeiten zu vermeiden: in jedem Fall hat sich die Investition in professionelle Fahrertrainings der Berliner SiFaT Roadsyfety GmbH in kurzer Zeit amortisiert. Zumal der Bund sich an den Schulungskosten, etwa im Rahmen der Weiterbildung von Berufskraftfahrern, mit 50 Prozent beteiligt. Wie solche Schulungen aussehen und welche Fördermöglichkeiten es dafür gibt, darüber informiert das Unternehmen auf seinem Stand D04 auf der expo PetroTrans in Halle 4.

Besucher der Fachmesse können sich selbst einen Eindruck davon verschaffen, wie ein solches Profi-Training abläuft. Denn SiFaT stellt auf der expo PetroTrans einen seiner mobilen Lkw-Simualtoren aus und lädt Besucher zum persönlichen Test ein. Die SiFaT-Simulatoren zeichnen sich insbesondere dadurch aus, dass es sich um ein Training unter extrem realistischen Bedingungen handelt. Denn es wird beispielsweise in der Original-Lkw-Fernverkehrskabine eines Mercedes Actros trainiert, in der auch anspruchsvolle Lkw-Profis schnell vergessen, dass sie eigentlich nicht auf der Straße fahren. Zudem können mit den Schulungsprogrammen in kurzer Zeit zahlreiche Fahrer gezielt unterschiedlichste Alltagssituationen trainieren. Dafür muss kein Lkw belegt und bewegt werden. Es wird folglich auch kein Sprit verbraucht. Es gibt keinen Verschleiß oder gar Unfallschäden.

 

Foto: E.Müller

 

Mehr als 100 Unternehmen aus vierzehn Ländern

Vom 29.09. bis 1.10.2016 versammelt sich die Branche wieder in Kassel, um alle Facetten von Umschlag und Logistik flüssiger, gasförmiger und fester Brennstoffe zu erleben. Nirgendwo sonst finden die interessierten Besucher aus Industrie und Handel das vollständige Spezial-Angebot von Tankwagen, Aufbauten und Anhängern über EDV-Lösungen bis hin zu alternativen Treibstoffen so kompakt auf ihre Branche zugeschnitten. In diesem Jahr verspricht das Ausstelleraufgebot außerdem die größte internationale Beteiligung seit Bestehen.

Mehr als 100 Unternehmen aus vierzehn Ländern
Erstmals werden sich die Taktgeber der Branche in drei Hallen der Messe Kassel auf insgesamt
12 500 qm präsentieren. Mehr als 100 Aussteller aus dem In- und Ausland werden erwartet, Unternehmen aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Italien, Irland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, der Schweiz, Südafrika, Spanien, der Tschechischen Republik und Belgien sind vertreten.

Der Branchentreffpunkt – mitten in Deutschland
Der Standort Kassel und das Messegelände der Stadt haben sich in den vergangenen Jahren für die expo PetroTrans mehr als bewährt. Die zentrale Lage, eine hervorragende Infrastruktur, das gute Preis-Leistungsverhältnis und die hohe Service-Qualität werden dem wichtigsten Branchenereignis in jeder Hinsicht gerecht. Dies belegt die überwiegend positive Resonanz der internationalen Aussteller und Besucher.